Der Nikolaus sorgte für strahlende Kinderaugen

Der Nikolaus sorgte für strahlende Kinderaugen

Rote Feuerwehrfahrzeuge und der Nikolaus, dies harmoniert sehr gut und sorgte am vergangenen Sonntag für einen großen Antrag im Feuerwehrmuseum Bayern.
Viele kleine und große Feuerwehrfans machten sich ins Museum nach Waldkraiburg. Der Nikolaus höchst persönlich hatte seinen Besuch angekündigt. Stilecht wie es sich für ein Feuerwehrmuseum gehört reiste dieser mit einem Oldtimerfeuerwehrfahrzeug an und sorgte für strahlende Kinderaugen. Natürlich hatte der Nikolaus auch einen Sack mit kleinen Geschenken dabei und führte an diesem Tag höchst persönlich die Besucher durch das Museum. Das Feuerwehrmuseum Bayern verabschiedet sich nun in die Winterpause und öffnet wieder seine Pforten im März 2020. Schon jetzt wirft das Neue Jahr seine Schatten voraus: “Um besser planen zu können nehmen wir schon jetzt per E-Mail info@feuerwehrmuseum.bayern Voranmeldungen für unserer beliebten Gruppenführungen durch das Museum für das Jahr 2020 entgegen”, berichtet Pressesprecher Gerhard Steinbach. “Gleichzeitig möchten wir uns bei allen Besuchern, Freunden und Sponsoren recht herzlich für die zurückliegende Saison bedanken.

Tagen umringt von alter Löschtechnik

Tagen umringt von alter Löschtechnik

Aus den Händen von Martin Wilske (rechts im Bild), dem Vorsitzenden des WFV Bayern e.V. – Arbeitsgemeinschaft Betrieblicher Brandschutz nahm der 1. Vorsitzende des Feuerwehrmuseum Bayern – Alexander Süsse – das Ärmelabzeichen für die Abzeichensammlung im Museum entgegen.

Ein besonders Highlight wählte der Werkfeuerwehrverband Bayern e.V. dieses Mal als Tagungsort für seine Verbandsmitglieder aus. Die Reise ging in das Feuerwehrmuseum Bayern nach Waldkraiburg, eines der größten Feuerwehrmuseen Europas. Der Werkfeuerwehrverband Bayern e.V. – Arbeitsgemeinschaft Betrieblicher Brandschutz ist der einzige Verband, der die Interessen der Unternehmer, Bauherren und Betreiber im betrieblichen Brandschutz vertritt. Die meisten Werkfeuerwehren agieren eher nicht in der Öffentlichkeit, vielen Lesern werden aber die Werkfeuerwehren der Flughäfen bekannt sein, aber auch alle Automobilhersteller in Bayern und zahlreichen Störrfallbetriebe wie Kernkraftwerke, Chemieparks unterhalten eigene Werk- oder Betriebsfeuerwehren. Neben der eigentlichen Tagung, nutzen die anwesenden Mitglieder des Werkfeuerwehrverbandes natürlich die Gunst der Stunde und tauchten während einer Museumsführung in die Welt der Feuerwehrgeschichte ein. “Wir freuen uns, mit dem Werkfeuerwehrverband Bayern einen wichtigen Partner in der Gefahrenabwehr und unseres Museums heute begrüßen zu dürfen, zahlreiche Sonderfahrzeuge der Werkfeuerwehren aus Bayern sind in unsere Ausstellung zu sehen, erläuterte Alexander Süsse der Vorsitzende des Feuerwehrmuseum Bayern im Vorfled der Führung. Das Feuerwehrmuseum Bayern bietet die beliebten Gruppenführungen – nach Voranmeldung über die Website www.feuerwehrmuseum.bayern – für Feuerwehren, Hilfsorganisationen, Schulklassen und Kindergärten und jedem sonsitgen Interessierten an. Auf über 4.000 Quadratmetern können über 80 Fahrzeugen aus verschiedenen Epochen ausführlich erkundet werden, denn das besondere Motto lautet “Einsteigen und Anfassen erlaubt”, ebenfalls bei den jungen Besuchern besondern beliebt: Mit dem großen Tretfahrzeugfuhrpark durch das ganze Museum flitzen. Geöffnet ist das Feuerwehrmuseum Bayern in der Duxerstraße 8 in 84478 Waldkraiburg an jedem Samstag und Sonntag von 10 -17 Uhr und an gesetzlichen Feiertagen in Bayern. Über die Autobahn A94 ist das Feuerwehrmuseum Bayern jetzt noch einfacher und schneller zu erreichen, einfach dies Ausfahrt “Waldkraiburg / Ampfing” benutzen.

“Münchens jüngster Retter Elias (7) bewirbt sich bei der Feuerwehr”

“Münchens jüngster Retter Elias (7) bewirbt sich bei der Feuerwehr”

Vor einiger Zeit ging das handschrifltiche Bewerbungsschreiben des kleinen Elias aus München bei der Berufsfeuerwehr quer durchs Internet.
Wir vom Feuerwehrmuseum Bayern und unser Partner Ambu GmbH aus Bad Nauheim, der Spezialist für diagnostische und lebenserhaltende Medizinprodukte für den Bereich Notfallmedizin, laden Elias und seine Jugendgruppe der Jugendfeuerwehr zu einem Erlebnistag in unser Museum ein.

Und hier die Antwort auf Elias Bewerbungsschreiben der Firma Ambu GmbH:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Lieber Elias, Wir haben Deine Bewerbung bei der @feuerwehrmuenchen gelesen und sind beeindruckt, dass Du schon mit 7 Jahren zu den #heldenohneumhang gehören möchtest. Das @feuerwehrmuseumbayern hat Dich ja schon eingeladen, sie zu besuchen. Wir haben mit dem #Feuerwehrmuseum gesprochen und zusammen möchten wir Dich und Deine ganze Klasse einladen. Und wer ein echter Lebensretter werden will, muss natürlich schon jetzt Erste Hilfe lernen. Deswegen gibt es als besonderes Highlight für Euch alle einen Erste Hilfe Kurs mit @tanna17687 . Die hat nämlich besonders viel Erfahrung darin, Kindern genau zu erklären, wie man auch schon mit 7 Jahren Leben retten kann. Außerdem habt ihr natürlich die Gelegenheit, die ganzen tollen Feuerwehrautos im Museum an zu schauen. Und es gibt natürlich auch Hotdogs für echte #Lebensretter. Seid ihr dabei? Viele Grüße Johannes vom Ambu-Team 💚 #rtw #ambuman #ambu #ideasthatworkforlife #rettung #rettungsdienst #retterlife #feuerwehr #112 #retterherz #blaulicht #notarzt #medizin #rettungssanitäter #erstehilfe #heldenohneumhang #notfallmedizin #notfallsanitäter #simulation #berufsfeuerwehr #muenchen #lebedeinentraum

Ein Beitrag geteilt von Ambu Deutschland (@ambu_de) am

Lieber Elias,
wir haben Deine Bewerbung bei der Feuerwehr München gelesen und sind beeindruckt, dass Du schon mit 7 Jahren zu den #heldenohneumhang gehören möchtest. Das Feuerwehr Museum Bayern e.V. hat Dich ja schon eingeladen, sie zu besuchen. Wir haben mit dem Feuerwehrmuseum Bayern in Waldkraiburg gesprochen und zusammen möchten wir Dich und Deine ganze Klasse einladen. Und wer ein echter Lebensretter werden will, muss natürlich schon jetzt Erste Hilfe lernen. Deswegen gibt es als besonderes Highlight für Euch alle einen Erste Hilfe Kurs mit Tanja Köhler, bekannt vom Sendung mit der Maus Tür . Die hat nämlich besonders viel Erfahrung darin, Kindern genau zu erklären, wie man auch schon mit 7 Jahren Leben retten kann. Außerdem habt ihr natürlich die Gelegenheit, die ganzen tollen Feuerwehrautos im Museum an zu schauen. Und es gibt natürlich auch Hotdogs für echte Lebensretter.
Seid ihr dabei?
Viele Grüße
Johannes von Ambu

Über die A94 direkt zu uns

Über die A94 direkt zu uns

Die Autobahn A94 durch das Isental ist am 30. September 2019 von Andreas Scheuer eröffnet worden. Wir vom Feuerwehrmuseum Bayern waren neben anderen mobilen Klassikern und den Kollegen der Polizei, Feuerwehren und Rettungsdiensten ebenfalls vor Ort. Ab dem 1. Oktober 2019 in nur 30 Minuten Fahrzeit vom Münchner Osten zum Feuerwehrmuseum nach Waldkraiburg

Am Tag der Deutschen Einheit haben wir zusätzlich von 10-17 Uhr geöffnet! Ausfahrt Waldkraiburg / Ampfing.

#Autobahnausfahrt #Waldkraiburg #Kulturgut #Feuerwehr #Polizei #Rettungsdienst #Unimog #Löschfahrzeug #Ausflugsziel #Ausflugstipp

Start in die Feuerwehraktionswoche „Wir sind Ehrenamt”

Start in die Feuerwehraktionswoche „Wir sind Ehrenamt”

Am vergangenen Wochenende fand die 26. Verbandsversammlung des Landesfeuerwehrverband Bayern e.V. in Dingolfing statt.
Neben der Wahl eines neuen Landesvorsitzenden, stand die Startschuss für die Feuerwehr-Aktionswoche 2019 und der Start der Kampagne 2019/2020 unter dem Motto „Wir sind Ehrenamt” auf dem Programm. Am Samstag gab Bayerns Innenminister Joachim Herrmann in Dingolfing den Startschuss für die neue Kampagne. „Alle Feuerwehrkameraden in Bayern leisten täglich Hervorragendes. Sie setzen sich für ihre Mitmenschen ein, teils in lebensgefährlichen Situationen”, lobte Herrmann. “Ich hoffe, dass wir mit der diesjährigen Aktionswoche und der neuen Kampagne des Landesfeuerwehrverbands wieder viele Menschen für ein Engagement bei der Feuerwehr begeistern können, junge wie ältere, Männer und Frauen, Menschen von hier, aber auch aus anderen Bundesländern und Nationen“, so Herrmann.
“Die Verbandsversammlung ist eine wichtige Plattform um mit vielen Führungskräften aus ganz Bayern ins Gespräch zu kommen und die Angebote unseres Feuerwehrmuseums Bayern aufzuzeigen, erläutert der 1. Vorsitzende des Feuerwehrmuseum Bayern e.V. Alexander Süsse. Jetzt besteht online auf der Website des Museums unter www.feuerwehrmuseum.bayern die Möglichkeit eine der beliebten Gruppenführungen durch eine der größten Feuerwehrsammlungen Europas zu buchen. Das Feuerwehrmuseum Bayern findet man in der Duxerstraße 8, 84478 Waldkraiburg, geöffnet jeden Samstag und Sonntag zwischen 10 – 17 Uhr, oder auf Voranmeldung.

Rettungsgassensimulator

Rettungsgassensimulator

Es ist vollbracht, wir präsentierten den Rettungsgassensimulator zum ersten Mal auf der weltgrößten Computerspielemesse der GAMESCOM 2019 in Köln.
Auf dieses Projekt warteten viele Besucher des Feuerwehrmuseum Bayern besonders gespannt. Nun kann das größte Feuerwehrmuseum Süddeutschland die freudige Nachricht überbringen: “Es ist vollbracht”, strahlt Pressesprecher Gerhard Steinbach.
Dank unserem Partner Aerosoft GmbH aus Düren, dürfen wir den Rettungsgassensimulator auf der “gamescom” in Köln, der weltweit größten Messe für Computer- und Videospiele zum ersten Mal dem Publikum zum ausführlichen Test präsentieren.
Auf Basis eines originalen M.A.N Führerhauses des Feuerwehraufbauherstellers Josef Lentner GmbH aus Hohenlinden, sollen die Besucher selber eine Einsatzfahrt mit und ohne Rettungsgasse im Simulator erleben können. Bestimmt ein unvergessliches Erlebnis, das jedem Besucher bei seinem nächsten Stau auf der Autobahn wieder in Erinnerung kommt. Das Feuerwehrmuseum Bayern in Waldkraiburg jeden Samstag und Sonntag zwischen 10 – 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen findet man im Internet unter www.feuerwehrmuseum.bayern.

In stiller Trauer

In stiller Trauer

Ewald Haimerl, DER Freund unseres Museums ist am vergangenen Wochenende plötzlich und unerwartet verstorben. Neben einem unermüdlichen Unterstützer des Museums, verlieren wir einen stets loyalen und aufrichtigen Menschen!

Unser tiefstes Mitgefühl und Beileid gilt den Angehörigen, Freunden und der gesamten HAIX® Belegschaft.

Social Media

Social Media

Hier finden Sie eine Übersicht der von uns genutzten Sozialen Netzwerke. Werden Sie Fan vom Feuerwehrmuseum Bayern auf Facebook, folgen Sie uns auf Instagram oder abonnieren Sie unseren Newsletter.
News, Fotos, Wissenswertes und Aktuelles finden Sie auch auf unseren Social Media Seiten.

Jedes Facebook-Mitglied kann sich Infos von unser abonnierten Facebook-Seite ebenso auf seine Startseite liefern lassen, wie Neuigkeiten von Freunden.

Ab sofort finden Sie uns auf Instagram unter @feuerwehrmuseumbayern
Abbonnieren Sie einfach unseren Kanal unter
https://www.instagram.com/feuerwehrmuseumbayern/
und bleiben Sie immer up to date. Verlinken Sie uns mit #feuerwehrmuseumbayern auf Ihren Posts und markieren Sie uns auf dem Foto mit @feuerwehrmuseumbayern
Folgen Sie uns und sehen Sie immer als Erste unsere spannenden Beiträge! Wir freuen uns über jede Menge Kommentare, Likes und Shares.

Ein Rettungsgassensimulator wird mobil

Ein Rettungsgassensimulator wird mobil

„So etwas erleben wir selten!“, sagt Alexander Süsse, erster Vorstand im Feuerwehrmuseum Bayern e.V. und bezieht sich auf einen Anruf, welchen er von Thomas Gruber von der Firma Gruber Landtechnik aus Ampfing bekommen hat. „Haben Sie in den nächsten Tagen einmal kurz Zeit um bei uns vorbei zu kommen?“, hat ihn Gruber damals gefragt. Thomas Gruber ist einer der Freunde und Förderer des Feuerwehrmuseums Bayern in Waldkraiburg, der oft mit den Sorgen und Nöten der rein ehrenamtlichen Helfer konfrontiert wird. Egal ob bei Problemen mit der Logistik, Reparaturen oder finanziellen Nöten, hier finden die Vereinsmitglieder immer ein offenes Ohr und zumeist auch eine Lösung. „Umso mehr überraschte mich der Anruf von Herrn Gruber, aber selbstverständlich habe ich sofort zugesagt“, so Süsse. Natürlich ging es in dem Gespräch dann um das Museum, die allgemeine Situation, Besucherzahlen, geplante Veranstaltungen und den in der Presse überregional schon ausführlich beschriebenen „Rettungsgassensimulator“, der gerade im Museum entsteht. Mit diesem Simulator soll dem Besucher die Möglichkeit gegeben werden, selber einmal zu erleben, wie wichtig eine Rettungsgasse für die Einsatzkräfte auf dem Weg zur Unfallstelle ist. Ein tolles Projekt, so Thomas Gruber, das er mit seinem Unternehmen auch gerne unterstützen möchte. Schnell zeigt sich, wo noch dringender Handlungsbedarf besteht. Um zukünftig den Simulator einem möglichst großen Publikum näher zu bringen, sollte eine Transportlösung dafür geschaffen werden – wer wäre hier ein besserer Partner, als die „Thomas Gruber KG“. Ein neuer Anhänger soll es werden, so universell wie möglich, denn bisher musste sich das Museum zum Beispiel für Fahrzeugtransporte immer noch einen Anhänger ausleihen. Darum gab es dann noch mehrere Termine, in denen festgelegt wurde, wie die ideale Lösung aussehen wird, um für die Museumshelfer optimal nutzbar zu sein. Genauso wurde er dann von Thomas Gruber beim Lieferanten bestellt. „Ein Gefühl wie an Weihnachten…“, so Süsse, „man schreibt einen Wunschzettel und nur wenige Wochen später wird dieser Wunsch erfüllt!“. Am 1. Dezember 2018 war es dann soweit, Thomas Gruber kam mit dem nagelneuen Anhänger ins Museum. Der Rettungsgassensimulator durfte zum ersten Mal auf „seinem“ neuen Anhänger Platz finden. „Es hat alles wie geplant funktioniert, wie sollte es auch anders sein!“ grinst Süsse und bedankt sich beim Geschäftsführer der Thomas Gruber KG aus Ampfing für das vorgezogene Weihnachtsgeschenk für das Feuerwehrmuseum Bayern im Namen aller Helfer und Besuchern.

Thomas Gruber von der Firma Gruber Landtechnik übergibt den neuen Anhänger an den 1. Vorstand Alexander Süsse vom Feuerwehrmuseum Bayern e.V.

Wir senden “LIVE” aus dem Museum: TV Team zu Gast

Wir senden “LIVE” aus dem Museum: TV Team zu Gast

rfo zu Gast bei uns im Museum, sehen Sie einen kleinen Einblick hinter den Kulissen.
Am Samstag, den 08.12.2018 besucht uns der Nikolaus von 13-15 Uhr im Feuerwehr Museum Bayern.
Danach verabschieden wir uns in die Winterpause und freuen uns Sie wieder ab März 2019 begrüßen zu dürfen.